"Sur" Gitarrenmusik des Südens

"Sur", spanisch für Süden, lautet der Titel eines berühmten Tangos von Annibal Troilo. Beim Einstudieren des Arrangements hatte ich die Idee, dass dies das Motto für meine nächste CD sein sollte. Zum einen weil es ein nahezu unerschöpfliches Gitarrenrepertoire mit mediterraner oder südamerikanischer Provenienz gibt und zum anderen wegen der angenehmen Assoziationen und Empfindungen, die man mit dem Wort "Süden" verbindet. Zusammen mit den Stücken Tommy Emmanuels und den legendären Jazzstandards von George Gershwin habe ich ein facettenreiches Programm zusammengestellt, das bei aller Vielfalt die südliche Herkunft verbindet.

 

"Wenn man also möchte, verbindet Müller auf seiner Platte verschiedene Genres zu einem homogenen Programm, das von reicher Dynamik, exzellenter technischer Ausführung und musikalischer Spannung lebt." 

Gitarre aktuell (02/2012)


"Travels - 5 Kontinente auf 6 Saiten"

Jens Müller beeindruckt mit seiner Einspielung "Travels" durch die enorme Bandbreite der vorgestellten Stile. Virtuose Arrangements von Pat Metheny werden mit vitalen, südamerikanischen Kompositionen von Agustin Barrios und Dilermando Reis verbunden. Weitere Stationen dieser "Weltreise" sind Carlo Domeniconi, Roland Dyens, Uli Kringler und schließlich Tommy Emmanuel, der australische Fingerstyle-Virtuose. Klassische Gitarre die Stile zusammenführt ohne dabei beliebig zu wirken. Ein Muss für jeden Fan echter "Weltmusik".

"Diese Scheibe ist ein gelungenes Beispiel für Crossover-Klassik der fortgeschrittenen Sorte. Der klassisch ausgebildete Müller reist hier durch fünf Kontinente und bringt ein bunt gemischtes Repertoire zu Gehör, das aufgrund des stringenten (und guten) Sounds sowie der überzeugenden Interpretation gefällt. (...)  Wer offen ist auch für etwas andere Klänge in klassischem Gewand, sollte unbedingt in diese Produktion reinhören." 

Akustik Gitarre  (02/2010)